top of page
  • AutorenbildYv.S

Dosen oder Flaschen

Aktualisiert: 30. Nov. 2022

Ich werde immer wieder gefragt, ob für Bier Dosen oder in Flaschen besser geeignet sind. Darum hier ein paar Grundlegende Informationen. Denn die eine richtige Antwort gibt es nicht!

Recycling Rate, Verarbeitungsaufwand, Schutz des Inhaltes, Transport und Lagerung - viele Faktoren spielen eine Rolle.


Die Verarbeitung

Die Verarbeitung unterscheidet sich nicht wesentlich. Während die Dose beim Abfüllen und Verschliesse etwas empfindlicher ist, gibt es beim Etikettieren keinen Unterschied. Einmal verschlossen, hat die Dose im Handling leichte Vorteile, sie ist unzerbrechlich und gut zu stapeln.


Licht, Sauerstoff und Wärme sind die natürlichen Feinde des Bieres

Schutz des Inhaltes

Hier gibt es einen klaren Favoriten. Der Schutz vor Sauerstoff und Licht ist in der Dose nahezu perfekt. Weisse Flaschen sind für das Bier eigentlich nicht geeignet, da durch Sonneneinstrahlung sehr schnell der Lichtgeschmack entstehen kann. Dieser unangenehme Geschmack im Bier entwickelt sich sehr schnell. Bei vielen kommerziellen Brauereien welche weisses Glas verwenden werden dem Bier Zusätze beigefügt um diesen Prozess zu bremsen.

Etwas besser sieht es bei den grünen Flaschen aus, aber auch hier ist der Schutz nicht optimal. Die braune Flasche ist neben der Dose die beste Wahl. Das Licht wird zum grössten Teil abgehalten.


Transport und Lagerung

Mit nur gerade 22g ist die leere Aludose fast 10x leichter als die Glasflasche. Dementsprechend ist auch das fertige Produkt einiges leichter. Eine 33cl Dose wiegt ca. 360g. Die Dose ist kompakter in der Form und lässt sich stapeln. Sie ist in gefülltem Zustand auch wesentlich widerstandsfähiger als die Flasche. Dem entsprechend können mehr Einheiten mit kleinerem Gewicht auf geringerer Fläche transportiert und gelagert werden.


Für dich als Konsument ist allerdings der kleinere Platzbedarf in deinem Kühlschrank sicherlich von grösserem Nutzen. Ausserdem ist auch die Entsorgung ein grosses Plus bei der Dose. Wer schon einmal 50 Flaschen zum Werkhof gebracht hat, der freut sich, über den kleinen, leichten Sack mit den 50 Dosen. ;-)


Einfluss auf die Umwelt

Wie oben beschrieben hat die Dose einen positiven Effekt bei Lagerung und Transport. Daher hat sie hier die Nase leicht vorne. In der Schweiz ist ausserdem die Recycling-Rate der Dose vergleichsweise hoch (>90%) und die Dosen sind fast ausschliesslich aus wiederverwertetem Alu. Die Produktion benötigt so ein vielfaches weniger Strom (ca. 95% weniger) als bei neuem Aluminium. Damit schneidet die Dose besser ab als die Einwegflasche. Bei Mehrwegflaschen könnte es anders aussehen, aber ich habe bisher noch wenig brauchbare Informationen dazu gefunden. Für mich als kleine Brauerei ist die Mehrwegflasche allerdings nicht realistisch.


Quellen:


Einfluss auf den Geschmack

Es gibt hier sehr viele Vorbehalte, diese sind aber zumeist unberechtigt. Es gibt Menschen die behaupten das Bier nimmt den Geschmack von Alu an. Dies wurde in Blinddegustationen bereits mehrfach widerlegt. Ein Bier zur Lagerung (mehrere Jahre) würde ich hingegen auch nicht in Alu abfüllen, da eignet sich die Flasche besser. Die meisten Bierstile sind am besten, wenn sie innerhalb von 2-3 Monaten nach der Abfüllung konsumiert werden. Hier lässt sich kein Unterschied im Geschmack ausmachen.


Fazit

Da ich persönlich das Bier auch nicht aus der Flasche trinke sondern immer ein Glas verlange, hat die Dose für mich als Brauer und als Konsument nur Vorteile. Viele Bierstile entfalten ihren vollen Geschmack erst, wenn sie in einem offnen Glas getrunken werden. Die Nase spielt dabei eine wichtige Rolle. Genau gleich wie beim Wein.


60 Ansichten0 Kommentare

Commentaires


  • Instagram
  • untappd.com
  • LinkedIn
bottom of page